Pluto in Steinbock

Pluto

Der magische Pluto...

...der die Kraft hat in den Tiefen der Dunkelheit Licht zu bringen, damit Transformation geschehen kann.

Pluto ist wohl der grösste Magier unter den Planeten und mit der Marskraft und der Skorpionskraft, die ebenfalls in ihm sind, schafft er es, alte Ideen, Strukturen und Situationen, die überholt sind, die nicht zum Wohle des grossen Ganzen sind, zu transformieren.
Pluto hat die Kraft Altes, Abgestorbenes, Verfaultes zu verwandeln und den Boden so zu bereiten, dass neues Leben gedeihen kann.
So wie im Herbst "all-es" zu sterben scheint, erwacht im Frühling "all-es" von Neuem.
Pluto geht durch das dunkelste Dunkel, um zum hellsten Hell zu gelangen.

Mit Pluto ist ein grosser Wandel vorprogrammiert. Und wie heisst es so schön: "Das einzige Konstante ist der Wandel." ...die Evolution.

Macht und Ohnmacht

Auch dieses Thema der Macht und Ohnmacht ist das tiefe Gebiet des Pluto.
Was bedeutet Macht zu haben? Was bedeutet Ohn(e)macht zu sein?
Wenn wir in die Welt hinausschauen können wir viele Schau-Spiele der Macht und Ohnmacht sehen.
Die sichtbarsten Bereiche sind zurzeit die Politik und die Luxus-Schein-Welt der Stars und der "materiell" Reichen.

Politik
Wie ist Politik entstanden?
Hatte es mit Macht zu tun? Sehr wahrscheinlich schon.

Meine Theorie ist die folgende:
Vor langer langer Zeit war vollkommener Frieden und das wahre liebevolle Paradies auf Erden.
Bereits damals hatten wir die volle Macht in uns, um zu tun, was immer wir uns wünschten und es liegt an uns wie weit wir mit unserem freien Willen kommen.
Damit wir durch alle Erfahrungsebenen des Seins gehen können und dürfen, nahmen manche Seelen das Risiko auf sich, durch die Dunkelheit und Bosheit zu gehen. Alles mit dem Ziel an Erfahrungen reicher zu werden, um schlussendlich nicht mehr solche Erlebnisse erleben und Leid erfahren zu müssen.
Immer mehr und mehr Seelen genossen es, die Macht an sich zu reissen und noch mehr Schande und Leid zu verbreiten (Gedanken an das Mittelalter), das sie noch reicher und mächtiger werden liess.
Dazu kam noch Idee des Geldes und des Steuerzahlens und somit wurde automatisch jeder Bürger untertan der Mächtigen.
Viele Menschen gaben ihre Macht ab, ab an die Kirche und den Glauben der Religion, ab an die Politik, ab an die, die im finanziellen Luxus leben, ab an die Banken, ab an die Chefs, ab an die Ehemänner, ab an die anderen Menschen. Sie gaben ihre eigene Macht einfach ab und haben sich dadurch versklavt und ab-hängig gemacht.

So stecken nun viele mittendrin in diesem Dilemma der Macht!
Viele Menschen fühlen sich machtlos, ja Ohn(e)macht gegen die Welt da draussen.
Doch das ist ein riesengrosser IRRTUM!

Da Pluto jetzt im Steinbock steht, möchte er uns auffordern unsere Macht zurück zu holen in das Innerste unseres Wesens.
Noch immer besitzen wir den freien Willen und können uns Sekunde für Sekunde, Minute für Minute, Stunde für Stunde, Tag für Tag...dafür entscheiden, was wir wann und wo, wie und warum erschaffen möchten. Und wir können uns entscheiden, unsere Macht zu uns zurück zu holen und diese nicht mehr an anderen zu geben.
Wir sind für alles was wir tun und denken verantwortlich und darüber sollten wir uns bewusst sein.

Be-wusst-sein - Sei-wissend-Sein (Engl.: sein/sei = be).

Dieses Spiel der Mächtigen steht nun auf der grossen Kippe, es geht seinem Ende zu. So wie alles einen Anfang hat, hat auch alles ein Ende. Und so schliesst sich der Kreis und einer neuer Zyklus entsteht. So wie auch der Sommer über den Herbst zum Winter wird, wird auch der Winter über den Frühling wieder zum Sommer.

Luxus-Schein-Welt
Überall werden wir gelockt mit schönen Kleidern, Kleider, die nur teure Uhren als Accessoires zulassen, Uhren sind als Accessoires nicht genug und daher braucht man mindestens ein luxuriöses Auto, Autos, die so teuer sind wie Häuser, und Häuser, die so teuer sind wie Flugzeuge, Flugzeuge, die zum Einkaufen benützt werden, Einkaufen, weil einem langweilig ist, Langeweile vollstopfen mit Videospielen, Videospiele, die uns von der Realität ablenken - Realisieren was die Wahrheit ist? Wahrheit finden ist schwer hinter dieser ganzen Schein-Welt des Luxus...

Erst wenn wir loslassen und frei werden, sehen wir wo die wahren Reichtümer begraben liegen! Und zwar in uns und in der Liebe.

Planeten

Pluto in Steinbock

2008 - 2024

Pluto ist der langsamste Planet, von den zehn uns bekannten Planeten und durchläuft in ca. 21 Jahren ein Tierkreiszeichen.

Somit wirkt Pluto mit seiner Kraft zusätzlich auf ganze Generationen, die Gesellschaft und das Zeitgeschehen.

Seit dem 27. November 2008 (bezogen auf den Ort: Baden) um 2.04 Uhr steht der Planet Pluto im Zeichen Steinbock und wird noch bis und mit 19. November 2024 in diesem Zeichen stehen.

Für mich steht der Steinbock für die Kraft der Natur und des Christuslichtes in uns, um uns und in allem.
Wenn wir die Geschichte betrachten, so wurde Jesus in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember im Jahre 0 geboren und das ist am Anfang des Steinbockzeichens.
Für mich war und ist die Lehre von Jesus Christus, die Besinnung zurück zum Wesentlichen: Die Liebe.

Wenn wir das jetzige Zeitgeschehen in der Welt anschauen, werden wir aufgefordert auf den Umweltschutz zu achten und zu handeln.
Immer mehr Menschen entfernen sich vom kapitalistischen Denken und wünschen sich in der Natur zu leben, das Leben mit Freude und Liebe zu leben, umgeben von Menschen, die einem gut tun.
Immer mehr Menschen ernähren sich von Pflanzen und Kräutern (wie es auch der Steinbock in der Natur macht), von Früchten und Gemüse. Die tierische Nahrung wird immer mehr in den Hintergrund verdrängt und das Wohl aller Lebewesen rückt in den Vordergrund.

Pluto-Saturn-Konjunktion

Steinbock

Der begnadete Steinbock...

...der für sein Ziel über Stock und Stein steigt...

Stand die Sonne im Steinbock in dem Moment als Du das Licht der Welt erblickt hast?

Das Zeichen Steinbock trägt in sich die Kraft nach oben zu gehen und das Ziel, das er sich gesetzt hat voller Konzentration zu erreichen.

Wenn Du Dich bewusst auf Deinem Seelenweg befindest, dann folgst Du Deinem inneren Licht und Dein Ziel ist der Weg. Der Weg der Güte und der Liebe.

Das gegenüberliegende Zeichen der Krebs hilft Dir, dass Du Dir bewusst bist, dass kein Weg Vollkommen ist, wenn er alleine beschritten wird, sondern erst vollkommen sein kann, wenn man ihn in Liebe und mit anderen geht - mit seiner Familie, mit Freunden, mit der Natur und den Tieren. Alle sollen auf dem lichtvollen Weg Begleiter, Beschützer und Freunde sein.

Winter (Dezember/ Januar): Steinbock

(Sommer (Juni/ Juli): Krebs)

Herrscherplanet: Saturn

Energie: Kardinal

Element: Erde

Dezember und Januar - in der Kraft des Steinbocks

Ende Dezember hat die Sonne das Sternzeichen gewechselt, das heisst, sie war einen Monat lang im Schütze und nun hat sie sich für einen Monat in das Zeichen Steinbock begeben.
Zu diesem Zeitpunkt spüren wir auch in der Natur die Energie des Wechsels, denn um diese Zeit erleben wir den kürzesten Tag und die längste Nacht. Warum geschehen diese Wechsel genau zu dieser Jahreszeit und in diesen Zeichen. Was möchte uns der Kosmos damit zeigen?

Der optimistische und reiselustige Schütze hat nun seine Reise beendet, er hat viele Idee gesammelt und weiss, was sein neues Ziel ist, doch bevor er sich erneut auf die Reise begeben kann, ist die Zeit für die Einkehr gekommen.
Draussen ist es kalt und es wird schnell dunkel, es ist die Zeit, in der wir uns zurückziehen, uns besinnen und neue Ideen sammeln können.
Es ist die Zeit der Samensetzung und der Neugeburt. Neugeburt in unseren Gedanken - Gedanken erschaffen neue Wunder.

Die Kraft des Steinbocks hilft uns zur Ruhe zu kommen.
Das ganze Jahr über waren wir aktiv, wir waren draussen, haben geplant und gearbeitet. Nun ist es Zeit, wie ein Steinbock, sich in die Berge oder in der Höhle zurückzuziehen - in seine innere Höhle zu gehen oder auf seinen eigenen Berg zu steigen und zu schauen: Was war und was ist? Wo kann ich neue Samen des Glücks, der Liebe und der Weisheit setzen?
So wie es die Berge tun…
Die Berge stehen für Weisheit…Den ganzen Winter über behalten sie ihr Wissen, den Schnee, der direkt vom Himmel kommt für sich, doch irgendwann, wenn der Frühling kommt, werden auch sie ihr Wissen an alle Menschen, Tiere und Pflanzen, durch die Quelle, die zum Fluss wird und irgendwann im Meer mündet, weitergeben.
Das Wasser wird alles beleben und nähren.

Wenn wir auf die Geschichte von Jesus zurück schauen, dann ist er am 25. Dezember im Jahre 0 zur Welt gekommen und zwar in einer Höhle – dem Stall.
Die Zeit war reif, dass ein neues Licht geboren wurde.
Und mit seiner Geburt hat er bei uns allen einen grossen Samen gesetzt:
Den Samen der Liebe. Diesen Samen können wir zu einem wundervoll hell leuchtenden Baum voller Früchte werden lassen, wenn wir uns daran erinnern, dass die Liebe das Allerwichtigste auf Erden ist.

Frohe Weihnachten! Geniesst das Fest der Liebe.

Mögen alle Eure liebsten Herzenswünsche in Erfüllung gehen und die Engel Eure Begleiter und Beschützer sein.

Sternzeichen