Mein Seelenweg

Omsurya Sandra Inti Ruphay

An einem schönen Winternachmittag, es war Rosenmontag, im Jahre 1982 erblickte ich das Licht der Welt.

Schon als kleines Kind konnte ich nicht verstehen, warum manche Menschen nicht lieb sind und nicht alle miteinander in Frieden leben.
Ich hatte viele Fragen und konnte sie mir nicht selber beantworten.
Tief in mir spürte ich, dass es mehr gab, als was ich sah und anfassen konnte.
Und so las ich bereits mit 15 Jahren mein erstes Buch über positives Denken und die Kraft der Gedanken.

Mit 23 Jahren...

sprach ich bereits vier Sprachen fliessend und ich merkte, dass die Sprachen ein wunderbares Mittel sind, um mich noch mehr mit den Menschen zu verbinden und andere Kulturen zu entdecken und kennenzulernen.

Spanien und Mexiko
Spanisch lag mir besonders am Herzen und nach drei Monaten Sprachaufenthalt in Málaga, Spanien, zog es mich wie magisch nach Mexiko.
Als ich das erste Mal den mexikanischen Boden unter meinen Füssen spürte, hatte ich das Gefühl, dass ich nach Hause komme.
Eine tiefe Geborgenheit umarmte mich und Tränen stiegen in meinen Augen auf.

Verschiedene Maya-Stätten besuchte ich, doch welche mich am meisten berührte und prägte war Tulum, die einzige Maya-Stätte am Meer.

Als ich an einer Klippe stand und auf das Meer hinausschaute, hatte ich für einen kurzen Augenblick eine Vision, dass ich bereits da stand, viele hunderte Jahre zuvor, als Maya oder Azteke und konnte die Schiffe am Horizont erblicken - die Schiffe der Eroberer.

Nach diesem Erlebnis suchte ich weiter nach Antworten und fand viele in der Rückführungstherapie und in der Möglichkeit, mich während einer Rückführung mit meinem Höheren Selbst zu verbinden, welches mir Botschaften mitgeben kann, die tief in meiner Seele gespeichert sind und aus allen Zeiten kommen.

Diese Möglichkeit zu mir selber zu finden, hat mich zutiefst bereichert, doch genügte es mir nicht.
Ich suchte nach einer weiteren Art, nach einem Werkzeug, das wie eine Landkarte oder sogar als Schatzkarte dient für dieses Leben und so führte mich das Schicksal zur Astrologie.

Die Planetenkonstellationen berechnet aus Geburts-Zeit, -Datum und -Ort, als Horoskop zusammengefasst, können uns unterstützen bei unserer Lebensaufgabe.

Die verschiedenen Konstellationen in unserem Horoskop zeigen uns den Weg auf, den wir gehen können, wenn wir (uns) bewusst sind – wie z.B der Stern nach Bethlehem ein Wegweiser war und ist.

Rückführungen und die Astrologie...

kann ich wunderbar kombinieren und sie sind gute Wege, wie wir zu unserer wahren Identität gelangen, uns besser verstehen und lieben lernen können.
Damit wir unsere Lebensaufgabe hier auf Erden finden können.
Denn jeder Mensch ist einzigartig und hat auch eine ganz bestimmte Aufgabe.

Nun sind es einige Jahre her seit ich mit der Ausbildung zur Astrologin bei der SFER in Zürich begonnen habe.
Die Grundausbildung habe ich im Jahr 2012 abgeschlossen und die Profiausbildung durfte ich erfolgreich im Dezember 2014 beenden.

Das Schöne an der Astrologie ist, dass es ein unendlicher Erfahrungsbereich ist und ich noch viel mehr dazu lernen darf und möchte.

Im Jahre 2012...

habe ich mich zur Rückführungsleiterin bei Trutz Hardo ausbilden lassen und nun kommt eine weitere Dimension in meine Arbeit hinein.
Die Licht- und Engelarbeit und was auf uns zukommt in der Neuen Zeit, jetzt am Anfang des Wassermannzeitalters.

Indigo-, Kristall- und Regenbogenkinder...

sind um uns und dafür bin ich sehr dankbar und glücklich.
Viele Seelen aus Atlantis bereiten sich auf Ihre Wiedergeburt auf Erden vor, Lichtwesen aus Lemurien und andere Zeitalter unterstützen uns, die Huna-Lehre strahlt nun stärker, Yoga und Schamanismus führt uns in wunderbare Meditationen und Erlebnisse, die Arbeit mit den Engeln und mit der Sonne bringen uns Motivation, Kraft und Liebe.

Viele von uns sind selbst Indigokinder und wir tragen den Wunsch im Herzen Frieden auf Erden zu schaffen und zu haben.

Die Neue Zeit ist da...

und viele Veränderungen in der Gesellschaft und im persönlichen Umfeld haben bereits begonnen.
Die Energien, werden täglich stärker und viele Menschen spüren, dass noch etwas da ist, doch sie können es noch nicht beschreiben, sehen oder genau fühlen.
Doch die (Neue Zeit) Zeit ist JETZT, dass wir wieder unseren Herzen folgen und in Harmonie mit Mutter Erde und allen Wesen auf Ihr in Liebe und Respekt zusammen leben.

Die Zeit ist reif...

der Frieden naht und die Liebe ist über-ALL.
Wir öffnen unsere Herzen und empfangen den lichtvollen Segen.

Gerne bin ich für Menschen da...

die ihren alten Weg hinter sich lassen und ihr wahres Ich finden möchten und ihren „richtigen“ Platz auf Erden einnehmen möchten.
Ich bin für sie da. Ich bin für Dich da.

Täglich strömt mir kosmisches Wissen zu...
damit ich dieses weitergeben darf, an alle, die bereit sind, sich zu öffnen, für das Gute, und bereit sind am Frieden auf Erden mitzuwirken.

Harmonie, Frieden und Liebe allen Seelen und auf Erden.
Heilung für Mutter Erde.

In Verbundenheit und Liebe

Omsurya Sandra Inti Ruphay

2019 - Der grosse Abschluss im alten Zeitalter

Dieses Jahr ist ein sehr kraftvolles Jahr und mit Jupiter in Schütze - ein Jahr grosser Reisen. Im Inneren unseres SEINS, wie auch im Aussen. Reisen, die uns zu unserer wahren Schöpferkraft bringen. Im HIER und JETZT zu sein und das Leben auf Erden zu geniessen und zu erkennen, dass wir alle eine grosse Familie sind.

Hier findest Du meine schönsten Impressionen von meiner Reise nach Fuerteventura anfangs 2019.

2020 - DER ZUSAMMENFALL ALLER SYSTEME...

...die nicht mehr zum Wohle des Ganzen sind und nicht mehr in Liebe schwingen.

Schon vor vielen Jahren haben wir Astrologen auf dieses Jahr 2020 gewartet und auf die Konstellation Saturn und Pluto in Steinbock. Bereits im Jahre 2008 als Pluto in das Zeichen wechselte, gab es den ersten grossen Finanzcrash...

Nicht nur die Systeme im Aussen brechen zusammen, auch unsere persönlichen Systeme und Denkmuster, die auf Angst und Leid basieren... wir gehen durch eine Zeit grosser Transformation und tagtäglich erleben wir Abenteuer wie auf einer Achterbahn. Kein Tag bleibt gleich, nichts ist mehr konstant.

Dieser Spruch ist so wahr: "Das einzig Konstante ist der Wandel"

Es gibt Lösungen, doch diese sind Radikal! Wir können nicht mehr dieses alte Spiel mitspielen. Die Menschen können nicht weiterhin an Parties gehen, Zigaretten rauchen, Alkohol trinken und Fleisch essen, denn all dies hat grosse Konsequenzen aufs Kollektiv. Jeder einzelne Mensch ist körperlich mit Mutter Erde verbunden und jede Zigarette, die ihm schadet, schadet auch Mutter Erde. Jedes alkoholische Getränk, das getrunken wird, bringt irgendwo jemand auf dieser Erde in die Gewalt oder in den Tod. Und der Fleischkonsum hat schon längst seine Grenzen des Tierleides erreicht.

Es ist meine Verantwortung nicht zu rauchen, und damit tue ich meinem Körper und dem Körper von Mutter Erde Gutes.

Es ist meine Verantwortung keine alkoholischen Getränke zu konsumieren, denn damit bin ich auch ein Vorbild für Jugendliche und vergifte nicht meinen Körper und mein Umfeld.

Es ist meine Verantwortung kein Fleisch zu essen, damit das Tierleid und der Krieg auf Erden aufhört.

Es ist nicht nur meine Verantwortung, sondern auch die Deine.

Es ist die Verantwortung von uns allen!

Das, was wir konsumieren UNTERSTÜTZEN WIR AUCH FINANZIELL!

Bitte denke nach, meditiere darüber wohin Dein Geld, Deine kostbare Zeit hineinfliesst, in welche Kassen.

Wohin fliesst das Geld, das Du gerade für Zigaretten ausgegeben hast? Denke nach! Denke gründlich nach.

Wohin fliesst das Geld, das Du gerade für das alkoholhaltige Getränk ausgegeben hast?

Du verdienst Geld, doch wo lässt Du es hinfliessen? Es liegt in Deinen Händen das Leid auf Erden zu beenden oder es zu finanzieren. Denke nach! Meditiere darüber und finde Dich und tue Dir und Mutter Erde Gutes.

Von Herzen danken wir DIR

Omsurya Sandra und Mutter Erde, 03.07.2020

Werdegang

Zusammenfassung meines Weges...

...in diesem Leben hier auf Erden

1982 ich bin da - der erste Atemzug

1984 ensteht mein erstes Bild

1998 Interesse und Beginn Studium von Psychologie und Spiritualität

1999 mit dem Ende der Schulzeit eröffnen sich mir neue Wege - beruflich, künstlerisch und spirituell

1999-2001 Ausbildung zur Kauffrau

2001-2012 Einblick in verschiedene berufliche Tätigkeiten

2006 Auslandaufenthalt in Mexiko und Hilfsarbeit in einem Kinderwaisenhaus

2006 Kontakt mit und lernen bei mexikanischen Künstlern

2012 Ausbildung zur Rückführungsleiterin bei Trutz Hardo

2013 Reise zu den Azoren - Rückverbindung zu Atlantischen Wurzeln - 1. Kontakt mit meiner kosmischen Familie

2014 Ausbildung zur Clearingsleiterin bei Sinaida und Trutz Hardo

2014 Astrologische Reise nach Rom mit Ernst Ott

2010-2014 Ausbildung in psychologischer Astrologie in der Astrologieschule SFER Zürich

2015-2016 Astrologie- und Kunstprojekt "AstrologieART" in Aups, Frankreich

2017 Reise durch Peru

2018 Erlernen der "Automatischen Schrift" bei Trutz Hardo