Meine Visionen für den FRIEDEN AUF ERDEN

Europäischer Wald

In meinem Herzen trage ich die Vision von einem Wald der den Norden Europas mit dem Süden verbindet.

Ein Wald, der durchgehend ist, damit alle Tiere, die in diesem Wald leben, vom Norden in den Süden wandern können und umgekehrt.

Ein Wald für die Rehe, damit sie nicht mehr geschossen werden müssen, mit der Ausrede, es gebe zu viele Rehe und nicht genug Platz!

Lasst uns einen Wald erschaffen der das ganze Europa, ja, alle möglichen Flächen auf dieser Erde verbindet. Zum Wohle für die Tiere und Pflanzen und für uns, die Hüter der Erde.

Omsurya Sandra, 11.10.2019

NATUR für ALLE

Liebe Politiker

Von Herzen bitte ich Euch, dass das "Firmendenken" aufhört und das Geld endlich abgeschafft wird und wir wieder die Erlaubnis bekommen in der Natur zu leben, und zwar so, wie wir es in Verbindung mit Mutter Erde wünschen, es ist unser Geburtsrecht, und nicht mit Grenzen und Gesetzen, die uns von irgendwelchen Politikern, Staaten oder Mächten auferlegt werden.

Lasst uns Landsitze aus den leeren Gebäuden in den Städten machen - diese alten Betonkonstrukte, sie ernähren uns nicht!

Mutter Erde ist voller Nahrung und Liebe für UNS ALLE!

Lasst uns Gärten in den Städten anpflanzen, damit Blumen, Kräuter und Bäume die Luft reinigen!

Gebt uns unser Recht zurück SELBSTVERSORGER zu SEIN!

Herzlichen Dank

Omsurya Sandra, 24.03.2020 um 18.14 Uhr

Grüne Städte

Meine Herzensvision für die Neue Erde ist:

Nach dem Systemzusammenfall im Jahre 2020 sehe ich, wie die Städte wieder grün werden:

Es werden Bäume gepflanzt, Blumen, Kräuter und Gemüse angepflanzt

Ganze Quartiere werden zu Selbstversorgerquartiere

Alle Menschen jeden Alters und jeder Hautfarbe tanzen und lachen in den farbenfrohe Gärten

Hochhäuser werden abgerissen, um der Natur Platz zu machen. Die Materialien der Hochhäuser werden genutzt, um Häuser, Tinyhäuser und Gartenhäuser zu bauen

Die Menschen nutzen das Internet nur noch, um sich zu informieren oder um sich zu vernetzen mit anderen Gleichgesinnten, doch die meiste Zeit verbringen sie draussen in der Natur

Durch die Städte gibt es Barfusspfade, die ganze Dörfer und Städte durch ganz Europa und auf der ganzen Erde verbinden

Es gibt keine Firmen mehr, man fabriziert nur noch etwas, wenn es benötigt wird. Alles, was bereits auf Erden existiert wird zuerst aufgebraucht, um Mutter Erde zu schonen.

Sandra, 25.03.2020 um 20.12 Uhr

Barfuss Pfade und Wege

Möge Mutter Erde voller Barfusswege sein, damit Menschen, die wieder den Kontakt mit Mutter Erde aufgenommen haben, barfuss auf ihr wandeln können.

Naturbahnen

Mögen die Autobahnen nur noch mit umweltschonenden Fahrzeugen befahren werden. Fahrräder und Freie Energie-Autos.

Lastwagen entfallen, denn wir versorgen uns alle selbst. Mit Nahrungsmitteln aus dem eigenen Garten und der Umgebung. Mit Güter, die Handgemacht sind und aus der Region stammen. Keine Fern- und Lasttransporte mehr.

Mögen die Autobahnen wieder grün sein und zu Naturbahnen werden.

Der Rat der Erde

Jede Gemeinde sollte einen Rat der Erde, der Natur haben und dieser sollte jedes Mal befragt werden, bevor ein neuer Bau im Dorf oder in der Stadt oder auf dem Land geplant wird, oder bevor Bäume gefällt werden oder bevor neue Strassen oder Eingriffe in die Erde geplant werden.

Dieser Rat ist Fähig sich mit Mutter Erde zu verbinden und zu hören, zu fühlen, was sie dazu sagt, ob es in Ordnung ist oder ob der Eingriff schädlich für die Erde ist und dann erst wird entschieden und gebaut oder nicht und die Natur wird in Frieden gelassen.

Auch wenn Mutter Erde findet, es hat kein Gleichgewicht mehr in der Gemeinde zwischen Gebautem und der Erde, dann darf mithilfe und mit Weisung vom Rat, neuer Wald, neue Grünflächen und Gärten angepflanzt werden.

Der Rat der Erde besteht aus Frauen und Männern, die mit der Erde verbunden sind.

Inspiriert von meinem Traum letzte Nacht.

30.01.2020 um 5.55 Uhr - Omsurya Sandra

Ruhe Wälder - heilige Wälder

Von Herzen sehe und fühle ich:

Auch die Förster sind erwacht und haben begriffen, dass sie die Bäume leben lassen müssen und dass dies für uns alle lebensförderlich ist und haben mit dem Fällen von Bäumen aufgehört.

Die Förster haben sich zu Baumkommunikatoren und Hüter des Waldes umgeschult. Sie kommunizieren mit den Bäumen und lassen sie leben und wachsen.

Denn auch Bäume sind Lebewesen mit einem Bewusstsein und auch Ihnen wurde eine Lebensdauer auf Erden mitgegeben, sodass es auch bei ihnen kein Eingreifen in ihren freien Baum-Wesen-Willen mehr gibt.

Die Menschen erkennen, dass der Wald ein heiliger Kraftort ist und die Bäume telepathisch miteinander und mit uns kommunizieren und uns ihre Heilfrequenzen schenken.

Bäume schenken tausenden von Lebewesen ein Zuhause.

Bäume reinigen unsere Luft und schenken uns, aus Liebe, lebensspendenden Sauerstoff.

Omsurya Sandra, am 29.3.2020 um 7.06 Uhr

Eine Erde - keine Länder

Mögen alle Grenzen zu allen Ländern fallen.

Möge das Geld verschwinden und die Freie Energie - Liebe unsere Herzenswährung sein.

Mögen alle Menschen dort leben dürfen, wo Ihre Seele sie hinführt und sie glücklich sind.

Mögen die Menschen wach sein, zu Schöpfern erwachen und mithelfen das Paradies auf Erden zu gestalten und erschaffen.

Mögen wir frei leben ohne Dogmen und Versklavung. Frei in Herz und Seele.

Mögen wir alle eine grosse planetarische Familie sein.

Omsurya Sandra, 11.10.2019

Freie Tiere

Auch die Tiere leben frei... keine Käfige und keine Zäune mehr für sie...

Die Tiere leben dort auf Mutter Erde, wo ihr Instinkt und innerer Impuls sie hinleitet.

An die Haus- und Grundstückbesitzer

LAND für ALLE - SELBSTVERSORGER in LIEBE

Einen schönen guten Tag lieber Haus- und Grundstückbesitzer

Immer und wieder stehe ich vor Häusern, die jahrelang liebevoll bewohnt wurden und einen reichen Schatz an Bäumen und Pflanzen haben und dann werden sie an die Immobilienfirmen verkauft und dann verschwinden sie lieblos, sie werden abgerissen, die Bäume ausgerissen und Wohnblöcke entstehen. Um diesen Boom zu bremsen wünsche ich mir die Möglichkeit ein Haus zu erben und den Garten mit Liebe zu pflegen, zu hüten und mich und meine Freunde und Familie selbst zu versorgen mit frischen Früchten und Gemüse.

Bitte helft Mutter Erde, helft Euch selbst! Verkauft das Land nicht für Geld! Geld ernährt nicht...sondern der Reichtum unserer schönen Erde ernährt unsere Körper und Seelen.

Wenn Sie ein Haus oder Land besitzen und Sie es in gute Hände, die vom Herzen getragen sind, geben möchten, dann freue ich mich über Ihre Botschaft.

Sonnige Grüsse

Omsurya Sandra, 20.04.2020 um 12.45 Uhr